Elternwechsel

Wenn es auch bei mir ab und zu was zu klagen gibt – das Vatersein in der Gemely gibt keinen Anlass dazu. Aktuell bin ich wieder mal davon fasziniert, wie problemlos Kiko den ständigen Elternwechsel wegsteckt. Gerade wurde sie noch von Yuriko gestillt, nachdem sie die letzten zwei Stunden mit ihr durch den Regen gestreift ist… Dann kommen die beiden zum Abendessen zu uns an den Tisch… Dann geht Yuriko irgendwann und Kiko rutscht auf meinen Sch0ß und futtert weiter Nudeln und Yuriko verlässt den Raum… Dann klettert sie auf ihren Hochstuhl und futtert von dort aus weiter und beobachtet interessiert A-lex, der einen potenziellen Ameisenweg ins Haus mit Lavendelwasser besprüht… danach setzt der sich an ihre Seite und schäkert mit ihr und ich verabschiede mich, weil ich los muss… (Emma war heute nicht beim Abendessen dabei). Und dabei ist die ganze Zeit ein richtig guter Kontakt zwischen mir und ihr, wenn wir zusammen sind, und das erleben die anderen auch so. Manchmal denke ich: das kann doch gar nicht sein. Wenn ich mir das vorstelle – es ist zwar immer ein „Arm!“ da, wenn ich die Sicherheit am Körper einer erwachsenen Bezugsperson brauche… Aber jedesmal ein anderer. In Kikos Welt scheint das (meistens) gut zu gehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.