Abstillen

Eigentlich sollte ich vorgestern damit anfangen. Nun ist Kiko aber krank und der Kelch ist an mir vorübergegangen. Neulich haben wir alle vier Erwachsenen einen Spaziergang gemacht, Kiko im Manduka schlafen lassen und uns darüber ausgetauscht. Yuriko genießt zwar das Stillen auch, aber fühlt sich zunehmend ausgezehrt und freut sich auf Durchschlafen im eigenen Bett. Dennoch bedeutet das Abstille auch Loslassen und braucht ein bisschen Zeit. Für uns andere hat das Stillen zwar gewisse Bequemlichkeiten, aber wir begrüßen auch die neuen Möglichkeiten, Ausflüge mit Kiko ohne Yuriko, nur alle 4 Nächte dran sein, 100% für sie sorgen können. Wir wollen das Abstillen jetzt angehen. Nach langem Hinundherüberlegen haben wir uns entschieden, mit den Nächten anzufangen und diese dann je eine_r von uns 3 anderen alleine ohne Yuriko zu machen. Nun fürchten wir uns alle schon ein bisschen davor, obwohl wir wirklich gar nicht wissen, wie es wird. Aber wir wissen auch, das das schon alle Eltern irgendwann geschafft haben!!!
2 tage später …..es kam alles ganz anders. Nun ist Yuriko so krank geworden, dass sie nicht mehr stillen konnte und Alex musste spontan in seiner Schicht die Nacht übernehmen. Sie ist nur einmal aufgewacht, hat verzweifelt nach Yuriko gesucht und nachdem klar war, sie ist nicht da, die Flasche genommen und wieder geschlafen….bis Alexs Wecker um 7 klingelte (na das lernen wir auch noch, den vorher auszumachen). heute bin ich dran, yuchee, wenn das so einfach ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.