Weihnachten und Großeltern

Kiko hat ja mit vier Eltern eine große Schar von Verwandten, streng genommen 4 Großmütter und 4 Großväter, etliche Tanten, Onkels, Cousinen und Cousins. In unserem Fall kommen nicht alle Großeltern als Opas/Omis etc. in Frage, aber zumindest einige. Z.B. meine Eltern. Hätte ich selbst ein Kind zur Welt gebracht, wären sie bestimmt gleich darauf vorbeigekommen, zumindest meine Mutter. Bei einem Co-Kind ist das anders. Ich versuche ihnen zwar klar zu machen, dass ich dieses Kind wie mein eigenes betrachte und auch kein anderes Enkelkind produzieren werde. Dennoch fällt es ihnen schwer, Kiko als ihr Enkelkind zu sehen. Ich bin enttäuscht, ja leider. Alexs Vater samt Frau, auch seine Mutter nehmen das lockerer, sie haben viele Enkelkinder und freuen sich scherzhaft darüber, jetzt Viertelopa und -oma zu sein. An Weihnachten (Kiko ist 15 Monate alt) kam es dann endlich zu einer ersten Begegnung mit Kiko, mir als Mama und meinen Eltern. Wir hatten einen schönen Nachmittag vor dem Weihnachtsbaum, Kiko war die ganze Zeit gut drauf, meine Eltern begeistert von ihr. Ob sie sich jetzt doch ein bisschen wie Kikos Großeltern fühlen, ich weiß es noch nicht, ich muss sie erst fragen. Wahrscheinlich zögere ich das extra hinaus, ich vergesse immer zu fragen, will nicht enttäuscht werden.
Mit all unseren Geschwistern und ihren Kindern ist es übrigens total nett, die Viertel-onkels und Vierteltanten haben ihr Nichte voll aufgenommen. Das ist schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.