Zu viel Liebe?

Geht das, kann dieses Kind zu viel Liebe bekommen? Ich glaube nicht. Es ist halt der totale Luxus, wann immer sie wach ist, ist jemand da, der/die Zeit hat und ihr die volle liebende Aufmerksamkeit schenken kann. Eltern mit Arbeitsstress, Krankheit oder emotionalen Durchläufen sieht sie also eher selten. Weil ich davon ausgehe, dass jedes Kind soviel Liebe verdient hat, freue ich mich täglich darüber. Bisher sieht es auch so aus, als bekomme es ihr gut.
Manchmal schleichen sich Zweifel ein, die glaub ich aus meiner Sozialisation stammen. Wird sie zu verwöhnt und später nicht in der Lage sein, sich mit sich selbst zu beschäftigen? Sind wir zu doll fixiert auf sie und belasten sie damit? Muss dieses Kind sich die Geschichten von 4 statt 2 (1) Elternteilen aufladen? … Kinder übernehmen ja gerne Verantwortung für unerlöste Themen der Eltern.
Ich kann jetzt ja noch keine Antworten auf diese Fragen geben …

2 Gedanken zu „Zu viel Liebe?“

  1. Ich glaube schon, dass ein Kind „zuviel Liebe“ bekommen kann. Mit Liebe sollte man als Eltern nicht sparen, mit Zärtlichkeiten nicht geizen. Doch der Sprung von liebevoller Mutter zur „Helikopter-Mutter“ ist nicht weit. Kinder brauchen auch Freiraum!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.